Ein Projekt des Schweizerischen Gemeindeverbands.
Un projet de l’Association des Communes Suisses.

Nadelmethode

Worum geht es?

Auf einem grossen Stadt- oder Gemeindeplan werden mit Nadeln oder Klebepunkten auf bestimmte Orte wie informelle Treffs, beliebte Freizeitorte, aber auch Gefahrenplätze oder ausbaubare Orte gekennzeichnet. Die Kinder- und Jugendlichen können damit anzeigen, mit welchen Orten sie zufrieden sind oder weniger zufrieden sind.

Diese Methode eignet sich gut zum Einstieg in partizipative Projekte, um den Ist-Zustand zu analysieren. Sie dient dann als Grundlage für eine Zukunftskonferenz, Arbeitsgruppen oder Workshops.

 
 

Mehr Informationen zur Nadelmethode finden Sie unter:Methodensammlung Partizipation VOJA 2014: 11.

Diese Methode ist besonders geeignet für Kinder und Jugendliche.

 

Kontakt

Schweizerischer Gemeindeverband
Postfach, Laupenstrasse 35, CH-3001 Bern
Tel.: 031 380 70 00
verband(at)chgemeinden.ch

Folgen Sie uns auf

"In comune" auf Facebook (öffnet neues Browserfenster)

Schweizerischer Gemeindeverband

Schweizerischer Gemeindeverband
 

2013. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die «Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz», bevor Sie diese Website weiter benützen.