Ein Projekt des Schweizerischen Gemeindeverbands
Un projet de l’Association des Communes Suisses

Nadelmethode

Worum geht es?

Auf einem grossen Stadt- oder Gemeindeplan werden mit Nadeln oder Klebepunkten auf bestimmte Orte wie informelle Treffs, beliebte Freizeitorte, aber auch Gefahrenplätze oder ausbaubare Orte gekennzeichnet. Die Kinder- und Jugendlichen können damit anzeigen, mit welchen Orten sie zufrieden sind oder weniger zufrieden sind.

Diese Methode eignet sich gut zum Einstieg in partizipative Projekte, um den Ist-Zustand zu analysieren. Sie dient dann als Grundlage für eine Zukunftskonferenz, Arbeitsgruppen oder Workshops.

 
 

Mehr Informationen zur Nadelmethode finden Sie unter:Methodensammlung Partizipation VOJA 2014: 11.

Diese Methode ist besonders geeignet für Kinder und Jugendliche.

 

Kontakt

Schweizerischer Gemeindeverband
Postfach, Laupenstrasse 35, CH-3001 Bern
Tel.: 031 380 70 00
verband(at)chgemeinden.ch

Folgen Sie uns auf:

"In comune" auf Facebook (öffnet neues Browserfenster)
 

2013. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die «Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz», bevor Sie diese Website weiter benützen.