Ein Projekt des Schweizerischen Gemeindeverbands
Un projet de l’Association des Communes Suisses

Herbstseminar 2017 am 17. Oktober 2017: «Partizipation ermöglichen, fördern und erhalten»

Das Herbstseminar des Netzwerks Lebendige Quartiere widmet sich der Partizipation.

Wie wird ein Quartier lebendig und lebenswert? Eine Stadt- oder Gemeindeverwaltung kann diese Frage weder alleine beantworten noch entsprechende Massnahmen und Projekte umsetzen – der Einbezug aller Bevölkerungsgruppen, von Familien mit Kindern über Ältere und Migranten bis hin zu Jugendlichen, ist deshalb unerlässlich. Neben der Aktivierung von zivilgesellschaftlichem Engagement leistet auch die Förderung von Initiativen aus dem Quartier einen wichtigen Beitrag zur Quartierentwicklung. Das freiwillige Engagement sollte dabei möglichst nachhaltig und langfristig erhalten werden – wie lässt sich dies erreichen? Welche Projekte sind besonders tauglich für Freiwillige? Wieso engagieren sich Bewohnerinnen und Bewohner für ihr Quartier? Wieviel Begleitung seitens Stadt und Gemeinde ist notwendig?

Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Partizipation bietet das Herbstseminar des Netzwerks Lebendige Quartiere. Zwei wissenschaftliche Referate beleuchten die verschiedenen Aspekte des Themas aus theoretischen Blickwinkeln. Im World Café können Sie unterschiedliche Partizipationsprojekte kennen lernen und sich mit den Verantwortlichen austauschen. Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen mit einem Fokus auf Stadt- und Quartierentwicklung sowie weiterer angegliederter Abteilungen.

Die Referate und Diskussionen im Plenum sind simultan übersetzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Generationenhaus, Bern.

Zeit: 13.15 bis 17.00 Uhr.

Das genaue Programm entnehmen Sie der Website des Netzwerks Lebendige Quartiere.

Kontakt

Schweizerischer Gemeindeverband
Postfach, Laupenstrasse 35, CH-3001 Bern
Tel.: 031 380 70 00
verband(at)chgemeinden.ch

Folgen Sie uns auf:

"In comune" auf Facebook (öffnet neues Browserfenster)
 

2013. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die «Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz», bevor Sie diese Website weiter benützen.