Ein Projekt des Schweizerischen Gemeindeverbands.
Un projet de l’Association des Communes Suisses.
Un progetto dell’Associazione dei Comuni Svizzeri.

Tagung: Staat neu denken: Partizipation, politische Rechte, Citoyenneté, Staatsangehörigkeit

Zu diesem Thema findet am 8. November 2018 die Jahrestagung der Eidgenössischen Migrationskommission EKM in Bern statt.

«Staat neu denken» – mit diesem anspruchsvollen Thema hat sich die Eidgenössische Migrationskommission EKM bereits im vergangenen Jahr befasst. Der Fokus lag dabei auf Fragen des Raumes, der Grenzen und der Territorialität in Zeiten transnationaler Bewegungen. Dieses Jahr widmet sich die Kommission den Aspekten, die mit Staatsangehörigkeit, Partizipation, politischen Rechten und Citoyenneté verknüpft sind. Was bedeutet Staatsangehörigkeit in einer hochmobilen Gesellschaft, in der immer mehr Menschen mehr als einen Pass besitzen? Macht dichotomes Denken (hier Schweizer – dort Ausländer) noch Sinn, wenn man bedenkt, dass nicht nur viele Eingebürgerte, sondern auch ein beachtlicher Teil von ursprünglich als Schweizerinnen und Schweizer Geborenen über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügt? Was heisst es heute, Bürgerin, Bürger in einer Migrationsgesellschaft zu sein? Wer hat Rechte auf Mitsprache und Mitbestimmung? Und aufgrund welcher Voraussetzungen?

Programm
Nach dem Eröffnungsreferat von Bundesrätin Simonetta Sommaruga wird es im ersten Teil der Tagung um Fragen des «Dazugehörens» gehen. Wer ist Citoyen, Citoyenne in der Schweiz? Nur diejenigen, die einen roten Pass haben? Wie steht es mit Personen, die Doppel- oder gar Mehrfachbürger sind? Welchem Staat fühlen sie sich verpflichtet? Und nicht zuletzt: Welchen Blick auf unser Land haben Auslandschweizerinnen und -schweizer? Drei ausgewiesene Fachleute werden diesen Fragen nachgehen und Antworten darauf liefern. In einem zweiten Teil der Tagung geht es um «teilhaben und mitbestimmen»: Welche Möglichkeiten stehen Zugewanderten offen, die nicht über die Schweizer Staatsbürgerschaft verfügen? Welche Vorschläge gibt es, um die gesamte Wohnbevölkerung in Entscheidprozesse einzubeziehen? Theoretikerinnen und Praktiker stellen ihre Überlegungen dazu zur Debatte, die eine verbesserte politische Partizipation aller ermöglichen sollen.


Tagungsort
Kursaal Bern

Kosten
CHF 80.- (inkl. Buffet)

Anmeldung und das detaillierte Programm finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Kontakt

Schweizerischer Gemeindeverband
Postfach, Laupenstrasse 35, CH-3001 Bern
Tel.: 031 380 70 00
verband(at)chgemeinden.ch

Folgen Sie uns auf

"In comune" auf Facebook (öffnet neues Browserfenster)

Schweizerischer Gemeindeverband

Schweizerischer Gemeindeverband
 

2013. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die «Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz», bevor Sie diese Website weiter benützen.