Ein Projekt des Schweizerischen Gemeindeverbands.
Un projet de l’Association des Communes Suisses.
Un progetto dell’Associazione dei Comuni Svizzeri.

Der Demokratiepreis 2018 geht an die Landsgemeinde Kloten

Der Verein Landsgemeinde Kloten erhält für seine vorbildliche «Werkstatt der Demokratie» den Demokratiepreis 2018 der Neuen Helvetischen Gesellschaft (NHG). Der mit 10‘000 Franken dotierte Preis wird am 15. Juni 2019 anlässlich der nächsten Landsgemeinde Kloten übergeben.


Mit der Landsgemeinde Kloten verfügt die Flughafen-Gemeinde über ein urdemokratisches In-strument, dank dem die gesamte Bevölkerung, die dort wohnt oder arbeitet, bei der Gestaltung «ihres» Kloten mitwirken kann. Alle können Projekte, die der Allgemeinheit dienen, initiieren, und alle besitzen an der Landsgemeinde, an der über diese Projekte abgestimmt wird, ein Stimm-recht – auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Einwohnerinnen und Einwohner ohne Schweizer Pass.

Die Landsgemeinde Kloten setzt somit dort an, wo die grössten Schwachstellen der politischen Partizipation und beim demokratischen Engagement liegen. Es werden bewusst gesellschaftli-che Gruppen angesprochen und motiviert, die sich sonst eher weniger politisch beteiligen: Kin-der, Jugendliche, Ausländerinnen und Ausländer. Das transparente und klar kommunizierte Ver-fahren der Landsgemeinde Kloten fördert die politische Partizipation aller mit Kloten verbunde-ner Bevölkerungsgruppen und stärkt damit die Identifikation mit Kloten. «Das Projekt erfüllt in vorbildlicher Weise die Ansprüche und Kriterien für ein erfolgreiches und nachhaltiges politisch-demokratisches Engagement der Bevölkerung», sagt Jurypräsident Franz Nyffeler. Viel Sympa-thie in der Jury fand auch das Projekt «Vote Young Tour» des Vereins Jugendparlament Berner Oberland (jupa-beo.ch). Dieser bemüht sich mit bescheidenen Mitteln, viel persönlichem Einsatz und überparteilich, Junge vermehrt an die Urne zu bringen und sich mit der Politik auseinander-zusetzen.

Mit dem Demokratiepreis zeichnet die NHG regelmässig Projekte aus, die im Rahmen von par-tizipativen Prozessen das Verständnis für die Mitwirkungsmöglichkeiten in einer Demokratie fördern und damit das Demokratieverständnis stärken. Die Ausschreibung für den Demokratie-preis 2018 erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Gemeindeverband, der sich mit seinem Projekt «in comune» (in-comune.ch) für die Partizipation in den Gemeinden ein-setzt.


Kontakt:
Gerold Brändli, Sekretär, Jury NHG-Demokratiepreis, Tel. 062 824 19 07
Claudia Hametner, stv. Direktorin Schweizerischer Gemeindeverband, Tel. 076 587 45 45



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Kontakt

Schweizerischer Gemeindeverband
Postfach, Laupenstrasse 35, CH-3001 Bern
Tel.: 031 380 70 00
verband(at)chgemeinden.ch

Folgen Sie uns auf

"In comune" auf Facebook (öffnet neues Browserfenster)

Schweizerischer Gemeindeverband

Schweizerischer Gemeindeverband
 

2013. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die «Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz», bevor Sie diese Website weiter benützen.