Mitteilungen SGV

  • Das Energiestadtlabel – eine nützliche und lohnenswerte Investition

    Das Label «Energiestadt» ist seit über 25 Jahren das erfolgreichste Management-Tool für eine effiziente Energiepolitik in Gemeinden. Es ist breit abgestützt (Bund, Kantone, Schweizerischer Gemeindeverband und Städteverband). Heute sind fast 420 Gemeinden in der ganzen Schweiz mit über 4 Millionen Einwohnern als Energiestädte zertifiziert, darunter auch Frauenfeld.

  • Ja zur Energiestrategie 2050

    Am 21. Mai 2017 entscheidet das Stimmvolk über das revidierte Energiegesetz. Der Vorstand des SGV hat einstimmig die Ja-Parole beschlossen.

  • ComuLux: die besten Strassenlampen werden erkoren

    Die Ausschreibung der ComuLux-Programme ist derzeit im Gang. 24 Anbieter von LED-Strassenlampen stellen sich einer harten Ausmarchung. Im Juni werden in allen Landesteilen Informationsseminare stattfinden.

  • ComuLux: Programm für die Modernisierung der Strassenbeleuchtung mit LED-Lampen

    Um die Gemeinden bei der Modernisierung ihrer Strassenbeleuchtung zu unterstützen, hat der SGV zusammen mit Partnern das Programm ComuLux erarbeitet.

  • Strom oder Gas aus der ARA

    Abwasserreinigungsanlagen (ARA) sind energieintensive Infrastrukturen. Auf die Frage, wie die aus dem Klärschlamm gewonnene Energie am besten verwertet wird, gibt es keine allgemeingültige Antwort.

  • Die Energiewende kommt in Zofingen auf den Fussballplatz

    Zofingen hat die Beleuchtung seines Sportplatzes als erste Gemeinde in der Schweiz auf LED umgestellt. Das kostet zwar etwas mehr, spart aber Strom und Unterhaltskosten – und bringt die Fussballer ins Schwärmen.

  • Kurs «Energieeffiziente und kostenoptimierte kommunale Gebäude»

    Der zweitägige Kurs (26. Januar und 23. Februar 2017 in Zürich) für Bau- und Liegenschaftsverantwortliche von Gemeinden sowie für Architekten und Planer vermittelt die notwendigen (Besteller-) Kompetenzen, die es für die konsequente Planung eines Gebäudeportfolios und für die technische Umsetzung am Einzelgebäude braucht. Fallbeispiele aus kleinen und grossen Gemeinden, die Besichtigung des Alterszentrums Dorflinde und die fortwährende Arbeit an der eigenen Portfoliostrategie garantieren die Anwendbarkeit des Erlernten.

  • Innovative Mobilitätsprojekte gesucht

    Die zweite Ausschreibungsrunde der Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (Komo) läuft. Bis Ende Oktober 2016 können wirkungsvolle und erfolgsversprechende Mobilitätsprojekte eingereicht werden.

  • «Goldener Stecker»: Gütesiegel für elektromobile Städte und Gemeinden

    Das Forum Elektromobilität verleiht am 19. Januar 2017 erstmals den «goldenen Stecker» an Schweizer Städte und Gemeinden, die einen beispielhaften Einsatz für die Entwicklung der Elektromobilität leisten.

  • Leitfaden Solaranlagen

    Solaranlagen können nach der Revision des Raumplanungsgesetzes und der Raumplanungsverordnung unter Anwendung eines vereinfachten Melde- statt eines Baubewilligungsverfahrens errichtet werden. Swissolar, der schweizerische Fachverband für Sonnenenergie, hat einen Leitfaden erarbeitet, der Empfehlungen zur Umsetzung der Gesetzesbestimmungen für Projektträger und Behörden gibt.

  • Energie: Gemeinden machen vorwärts

    Viele Gemeinden beschreiten den Weg zu einer nachhaltigen Energiepolitik. Wir zeigen drei gute Beispiele.

  • Reto Lindegger in den Vorstand von Energiestadt gewählt

    SGV-Direktor Reto Lindegger ist neues Vorstandsmitglied des Trägervereins Energiestadt. Die Wahl erfolgte anlässlich der Mitgliederversammlung vom 5. Mai in Vaduz.

  • Die «Schweizer Gemeinde» für Tablets

    Die GEMEINDEN App des Schweizerischen Gemeindeverbands.

  • Geothermie erhitzt die Gemüter

    Im thurgauischen Wagenhausen soll ein Geothermiekraftwerk gebaut werden.

  • Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: sechste Runde eröffnet

    Am 9. Dezember hat das Bundesamt für Energie (BFE) die sechsten wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen eröffnet.

  • Erneuerbare Energien eröffnen Chancen

    Die aktuelle Ausgabe von «energeia», dem Newsletter des Bundesamts für Energie, widmet sich dem Thema «Chancen für eine nachhaltige Energiezukunft».

  • SGV lanciert «Die Energiezukunft in Gemeinden»

    Gemeinden, die erneuerbare Energien und die Energieeffizienz fördern, leisten nicht nur einen wesentlichen Beitrag an eine nachhaltige Energiepolitik, sondern können auch die lokale Wertschöpfung steigern.

  • LED-Lampen in Landquart

    Der diesjährige Nobelpreis in der Physik geht an zwei japanische sowie einen US-Forscher für die Entwicklung der blauen Leuchtdioden (LED). Ihre Erfindung liegt gut 20 Jahre zurück und ist vielerorts zu finden.

  • Beispiele von Energieregionen

    Die aktuelle Ausgabe von «energeia», dem Newsletter des Bundesamts für Energie, widmet sich dem Thema Energieregion.

  • Windenergie in Gemeinden

    Windenergieprojekte wollen gut geplant sein. Denn Einsprachen können die Projekte stark verzögern oder sogar verhindern.

  • Knonauer Amt will energieautark werden

    Das Knonauer Amt will bis zum Jahr 2050 mindestens 80 Prozent des örtlichen Energieverbrauchs (ohne Verkehr) über erneuerbare Energien in der Region selber produzieren.

  • Förderprogramm «Energieeffiziente ARA»

    Abwasserreinigungsanlagen (ARA) haben beträchtliche Energiekosten, vor allem aufgrund des hohen Stromverbrauchs.

  • Bewerbung für das Projekt «Umsetzung der 2000-Watt-Gesellschaft»

    Das Bundesamt für Energie (BFE) unterstützt Energiestädte, die Konzepte für die Umsetzung der 2000-Watt-Gesellschaft entwickeln wollen. Die Gemeinden analysieren dabei Energiebedarf und lokale Potenziale und legen Schwerpunkte für die Umsetzung fest.

  • Den Zubau der Photovoltaik nicht bremsen

    Der SGV hat zur Änderung der Energieverordnung und Herkunftsnachweis-Verordnung Stellung genommen. Die Anpassungen betreffen u.a. die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV).