Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Der Bund stoppt RPG 2

    Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) lehnt die Vorlage zu einer zweiten Revision des Raumplanungsgesetzes (RPG) ab. Dies hat er an einer gemeinsamen Medienkonferenz in Bern mit Kantonen, Gewerbeverband, Hauseigentümerverband und bauenschweiz bekräftigt. Die Reaktion der zuständigen Bundesrätin Doris Leuthard folgte schon einen Tag später. Die laufende Vernehmlassung wurde gestoppt, ein aussergewöhnlicher Vorgang. Nun soll der Bund die Gemeinden beim Vollzug von RPG1 unterstützen, fordert SGV-Präsident Hannes Germann. Der SGV biete aber auch Hand, Themen aus dem RPG2-Entwurf tripartit anzugehen.

  • «Service Public» an der Suisse Public

    Im Rahmen der Suisse Public findet traditionellerweise die Generalversammlung des SGV statt. Sie widmet sich – neben den statutarischen Traktanden – dem Thema «Service Public».

  • Geräteträger Marktübersicht zur Suisse Public

    Geräteträger an der Suisse Public vom Unimog bis zum Bokimobil. Alle technischen Daten.

  • Reto Lindegger in den Vorstand von Energiestadt gewählt

    SGV-Direktor Reto Lindegger ist neues Vorstandsmitglied des Trägervereins Energiestadt. Die Wahl erfolgte anlässlich der Mitgliederversammlung vom 5. Mai in Vaduz.

  • Effizienzprobleme gelöst, Demokratiedefizit geschaffen

    Wie gehen wir mit der direkten Demokratie um? Damit beschäftigt sich nicht nur das diesjährige Europa Forum in Luzern.

  • Die Babyboomer kommen ins Alter

    Die Frage ist: Wie wollen sie wohnen, und wie können sie betreut werden?

  • Schwerpunkt Bauen und Raumplanung

    Verdichten heisst die Devise der Raumplanung. Beim «Wie» wird es allerdings komplizierter.

  • Heterogene IT-Strukturen

    Den Pass und die Wohnsitzänderung am Computer erledigen; der virtuelle Schalter ist praktisch.

  • SGV-Generalversammlung in Bern

    Die 62. Generalversammlung des SGV findet am Donnerstag, 18. Juni, im Rahmen der Suisse Public in Bern statt. Neben den statutarischen Traktanden widmet sich die GV dem Thema «Service Public», wir erwarten prominente Redner.

  • Günstiger an die Suisse Public

    Leser der «Schweizer Gemeinde» erhalten einen vergünstigten Eintritt für die Suisse Public (16. bis 19. Juni).

  • Mehr Lesekomfort mit der GEMEINDEN-App

    Die Aprilausgabe der «Schweizer Gemeinde» ist online.

  • «Excellence publique»: Frist verlängert

    Im Rahmen des schweizerischen Wettbewerbs «Excellence publique» werden innovative Verwaltungsprojekte ausgezeichnet. Der Wettbewerb soll weitere Verwaltungen zu Innovationen anregen.

  • Neue Stellungnahmen

    Der SGV hat zu Verordnungsanpassungen im Rahmen der neuen Finanzierung und des Ausbaus der Bahninfrastruktur (Fabi), zur Änderung der Gewässerschutzverordnung und zum Bundesgesetz über das Schuldner- und das Zahlstellenprinzip bei der Verrechnungssteuer Stellung genommen.

  • Tiefere Wertstoffpreise nach dem Frankenschock

    Dossier zur Abfallwirtschaft: Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses sind die Preise für Wertstoffe wie Altpapier oder Glas im Keller. Was bedeutet das für die Gemeinden und welche Handlungsoptionen haben sie?

  • Die «Schweizer Gemeinde» für Tablets

    Die GEMEINDEN App des Schweizerischen Gemeindeverbands.

  • Gemeinden müssen ab 2016 neue Abwasserabgabe budgetieren

    Im Zusammenhang mit der nationalen Finanzierung des ARA-Ausbaus müssen die Gemeinden ab 2016 die neue Abwasserabgabe von neun Franken pro Einwohner budgetieren.

  • Pflegende Angehörige unterstützen

    Rund 330‘000 erwerbstätige Personen pflegen ihre Angehörigen, meist ohne Entschädigung.

  • Papierloses Parlament

    Das Stadtparlament in Wetzikon funktioniert papierlos.

  • Geothermie erhitzt die Gemüter

    Im thurgauischen Wagenhausen soll ein Geothermiekraftwerk gebaut werden.

  • Bundesasylzentren: Information ist eminent wichtig

    Der Entscheid, in Giffers ein Bundesasylzentrum einzurichten, hat in der Freiburger Gemeinde heftige Proteste ausgelöst. Gemeindeammann Othmar Neuhaus erzählt, wie er die Neuigkeit über das Asylzentrum erfahren hat. Das Gespräch wurde am 18.Februar eine Woche vor dem Informationsanlass der Bundesbehörden geführt.