Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Staat und Wirtschaft wollen das Potenzial der Migrationsbevölkerung nutzen und fördern

    Die Partner im TAK-Integrationsdialog «Arbeiten – Chancen geben, Chancen nutzen» haben eine positive Zwischenbilanz gezogen.

  • Vorbildlich fusioniert

    Die Luzerner Gemeinden Escholzmatt und Marbach haben auf vorbildliche Art fusioniert. Dafür wird Escholzmatt-Marbach mit dem Demokratiepreis 2014 der Neuen Helvetischen Gesellschaft – Treffpunkt Schweiz (NHG-TS) ausgezeichnet.

  • Sind Fusionen erfolgreich?

    Im Kanton Graubünden wird jeder Gemeinde, die eine Fusion beschliesst, gratuliert. Nach der Fusion fängt die allerdings Arbeit erst an, denn eine Verschmelzung will gut verdaut sein.

  • «Das System überfordert einzelne Gemeinden»

    Die Kosten für die Sozialhilfe sind ziemlich konstant. Trotzdem leiden einige Gemeinden unter den Lasten.

  • Der Steuerfuss ist nicht am wichtigsten

    Wenn Haushalte von A nach B zügeln, spielen Steuern meist keine Rolle.

  • Kennen Sie die Schweiz?

    Auf dem Geoblog stellt die «Schweizer Gemeinde» in Zukunft regelmässig Rätsel zu Orten in der Schweiz.

  • Kein Wettbewerb um des Wettbewerbs willen

    Die Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB) ist stark vom Bausektor geprägt. Sie trägt aus Sicht des SGV den Anforderungen an ICT-Beschaffungen noch zu wenig Rechnung.

  • Ohne Transparenz und Kommunikation droht Widerstand

    Wenn Gemeinden Asylbewerber aufnehmen müssen, löst das in der Bevölkerung oftmals gemischte Gefühle aus.

  • HRM2: Besser oder nur komplizierter?

    Mit HRM2 soll die Rechnungslegung der öffentlichen Hand deutlich stärker auf eine betriebswirtschaftliche Sicht und auf internationale Standards ausgerichtet werden.

  • Gemeinden helfen Gemeinden

    Ab sofort steht den Mitgliedgemeinden des SGV der kostenlose Service «Gemeinden helfen Gemeinden» zur Verfügung.

  • Leitfaden Energie in Italienisch

    Der Leitfaden «Die Energiezukunft in Gemeinden» erscheint im Frühling 2015 auch in Italienisch (als E-Paper und PDF).

  • TVA: zu viele Vorschriften

    Der SGV ist mit dem Entwurf der totalrevidierten Technischen Verordnung über Abfälle (TVA) nur bedingt einverstanden. Die vielen Vorschriften der TVA führen zu einem höheren Aufwand für die kommunalen Akteure, da die Mehrzahl der Kantone zahlreiche abfallwirtschaftliche Aufgaben den Gemeinden übertragen.

  • Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: sechste Runde eröffnet

    Am 9. Dezember hat das Bundesamt für Energie (BFE) die sechsten wettbewerblichen Ausschreibungen zum Stromsparen eröffnet.

  • Auftaumittel auf Gemeindestrassen lokal differenziert einsetzen

    In einer gemeinsamen Stellungnahme zur Revision der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) fordern der SGV und der Schweizerische Städteverband, bezüglich dem Einsatz von Auftaumitteln im Winterdienst zwischen Nationalstrassen und Gemeindestrassen zu differenzieren.

  • Publicjobs.ch mit einigen Neuerungen

    Das Portal publicjobs.ch, das der SGV in Zusammenarbeit mit der Monster Worldwide Switzerland AG weiterführt, erscheint ab Januar 2015 in einem neuen Design.

  • Nationales Programm gegen Armut

    Der SGV ist Partner des Nationalen Programms gegen Armut, mit dem die bestehenden Massnahmen verstärkt und besser koordiniert werden.

  • Erneuerbare Energien eröffnen Chancen

    Die aktuelle Ausgabe von «energeia», dem Newsletter des Bundesamts für Energie, widmet sich dem Thema «Chancen für eine nachhaltige Energiezukunft».

  • SGV lanciert «Die Energiezukunft in Gemeinden»

    Gemeinden, die erneuerbare Energien und die Energieeffizienz fördern, leisten nicht nur einen wesentlichen Beitrag an eine nachhaltige Energiepolitik, sondern können auch die lokale Wertschöpfung steigern.

  • Zahl der Gemeinden sinkt

    Der Trend der Gemeindefusionen hält weiter an: Ab 1. Januar 2015 wird die Schweiz noch 2324 Gemeinden zählen, 28 weniger als Anfang 2014.

  • Der Leitfaden zur Energiezukunft

    Wer an erneuerbare Energien denkt, denkt an High-Tech und glitzernde Solarfassaden. Doch weit gefehlt, die Energiezukunft in den Gemeinden sieht völlig anders aus.