Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Auch das Dorf muss verdichten

    «Raumplanung ins Dorf bringen»: So lautete der programmatische Titel der Tagung der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung (VLP-Aspan) vom 2. September 2016 in Olten. Die Tagung wurde in Zusammenarbeit mit dem SGV organisiert. Nicht nur Städte, auch kleine und mittlere Gemeinden dürfen die Entwicklung ihres Territoriums nicht mehr dem Zufall überlassen, sondern müssen aktiv Raumplanung betreiben. Das heisst etwa: Eine Strategie für das Dorf erarbeiten, in Workshops mit Einheimischen und Grundeigentümern Ideen für die wirtschaftliche und räumliche Zukunft finden, Hauseigentümer planerisch beraten, Testplanungen anregen, Detailhändler wie Volg kontaktieren und Fördergelder für Projekte wie Gebäude-Sanierungen und Umnutzungen akquirieren.

  • Zusammenleben – wie Gemeinde und Städte vom generationenverbindenden Engagement der Zivilgesellschaft profitieren können

    Mit ausgewählten Beispielen aktueller Generationenprojekte in der Schweiz wird am 14. September 2016 an einer Tagung in Fribourg die Vielfalt an generationenverbindenden Initiativen aufgezeigt, die Antworten auf die kommunalen Herausforderungen des Zusammenlebens geben möchten.

  • Innovative Mobilitätsprojekte gesucht

    Die zweite Ausschreibungsrunde der Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (Komo) läuft. Bis Ende Oktober 2016 können wirkungsvolle und erfolgsversprechende Mobilitätsprojekte eingereicht werden.

  • Initiative «Grüne Wirtschaft» – Fluch oder Segen?

    In rund sechs Wochen entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über die Initiative «Grüne Wirtschaft». Die grüne Gemeinderätin Franziska Teuscher und Kurt Lanz von Economiesuisse kreuzen die Klingen.

  • Wie sich die USR III im Kanton Zürich auswirkt

    Ende Juni hat der Regierungsrat des Kantons Zürich seine Strategie zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform (USR) III präsentiert. Christoph A. Schaltegger, Ordinarius für Politische Ökonomie an der Universität Luzern, und Christian Frey, Projektleiter im Bereich Steuer- und Finanzpolitik bei Economiesuisse, schätzen den Entscheid mit Blick auf die verschiedenen Reformoptionen ein.

  • Ein Dorf baut an seiner Zukunft

    Die Gemeinde Entlebuch (LU) treibt die Entwicklung im Innern voran. Dies bedeutet unter anderem: Kauf von Parzellen, Abbruch alter Liegenschaften, Ersatzneubauten, eine Strassensanierung und die Gestaltung öffentlicher Räume. Das Initialprojekt der Entlebucher Dorfkernerneuerung – ein Wohn- und Gewerbebau – kam dank einer Innovation zustande: der Entlebuch Dorf AG.

  • Wenn die Gemeinde zur Firma wird

    Münsterlingen gilt als besonders fortschrittliche Gemeinde im Kanton Thurgau. Gemeindepräsident René Walther führt sie wie ein modernes Unternehmen. Das gefiel zu Beginn nicht allen. Doch der Erfolg gibt ihm recht.

  • Praktikum beim SGV (Schwerpunktthema Partizipation)

    Sie interessieren sich für eine vielseitige Arbeit, bei der das aktuelle Geschehen in Politik und Gesetzgebung im Mittelpunkt steht? Der SGV bieten Ihnen ein Praktikum.

  • Unterstützung für die Innenentwicklung und Nachwuchsförderung in der Raumplanung

    National und Ständerat haben in der Sommersession dem Nachtragskredit zum Budget 2016 zugestimmt und sich damit für ein Impulsprogramm zur Innenentwicklung ausgesprochen. Ausgelöst hat das Programm die Tripartite Agglomerationskonferenz.

  • Treffen der jungen Mitglieder einer Gemeindeexekutive – jetzt anmelden!

    Politik in der Gemeindeexekutive ist spannend und faszinierend. Doch weshalb gibt es in der Schweiz nicht mehr junge Politiker? Was motiviert junge Menschen, sich politisch zu engagieren? Und welche Vorteile haben Arbeitgeber, wenn sie Mitarbeitende beschäftigen, die in einer Gemeindeexekutive tätig sind? Über diese Fragen wird am ersten Treffen der jungen Mitglieder einer Gemeindeexekutive – organisiert vom Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) in Zusammenarbeit mit Economiesuisse und der «Gruppe junger Gemeinderäte Oberaargau» – diskutiert.

  • Medizinische Grundversorgung in den Gemeinden sicherstellen

    «Die Hausarztmedizin soll eine attraktive Disziplin mit Zukunft bleiben», sagt SGV-Präsident Hannes Germann im Interview mit der Zeitschrift «Defacto».

  • Neue Stellungnahmen

    Der SGV hat zur Einführung eines Verpflichtungskredits zur Abgeltung von Leistungen im regionalen Personenverkehr (RPV) für die Jahre 2018 bis 2021, zur Nationalen Strategie zu Impfungen und zur Verordnung des EDI über die Festsetzung des Beitrags für die allgemeine Krankheitsverhütung Stellung genommen.

  • Kunststoffsammlungen: Checkliste für Gemeinden

    Die Organisation Kommunale Infrastruktur (OKI) und Swissrecycling informieren in einem neuen Folder zum Thema Kunststoffsammelsäcke und erklären, warum statt einer gemischten Kunststoffsammlung momentan eine Sammlung von Plastikflaschen mit Deckeln favorisiert wird.

  • Öffentliche Infoveranstaltung zum ÖREB-Kataster

    Am 8. November 2016 findet in Olten eine Infoveranstaltung über den Stand des Aufbaus des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster) statt.

  • «Goldener Stecker»: Gütesiegel für elektromobile Städte und Gemeinden

    Das Forum Elektromobilität verleiht am 19. Januar 2017 erstmals den «goldenen Stecker» an Schweizer Städte und Gemeinden, die einen beispielhaften Einsatz für die Entwicklung der Elektromobilität leisten.

  • SGV-Geschäftsstelle in der letzten Juliwoche geschlossen

    Die Geschäftsstelle des SGV bleibt vom 25. Juli bis zum 1. August 2016 geschlossen.

  • Zusammenarbeit von SGV und Federas

    Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) will seinen Mitgliedern wieder vermehrt Dienstleistungen anbieten. Dazu hat er eine Zusammenarbeitsvereinbarung mit der Federas Beratung AG abgeschlossen.

  • Unternehmenssteuerreform III: ein Hauptanliegen des SGV ist erfüllt

    Nach zähem Ringen zwischen National- und Ständerat wurden bei der Unternehmenssteuerreform III am vergangenen Dienstag die letzten Differenzen bereinigt. Der Kantonsanteil an der direkten Bundessteuer beträgt nun 21,2 Prozent. Der Nationalrat hatte zuvor am Vorschlag des Bundesrats festgehalten, den Kantonen 20,5 Prozent der direkten Bundessteuer zukommen zu lassen. Mit der Erhöhung des Kantonsanteils hat das Parlament ein Hauptanliegen des SGV aufgenommen.

  • Erfolg für den SGV: keine Besteuerung auf Parkplätzen im Gemeingebrauch

    Vehement wehrte sich der SGV dagegen, dass die Gemeindeparkplätze ausnahmslos besteuert werden. Dieses Engagement hat sich gelohnt: National- und Ständerat beschlossen, das bisherige Recht beizubehalten. Der Erfolg des SGV wird mit der Schlussabstimmung von morgen Freitag definitiv.

  • Amicus – unbefriedigende Situation verbessern

    Der SGV setzt sich weiterhin dafür ein, dass die Anliegen der Städte und Gemeinden bei der Umsetzung der neuen Hundedatenbank Amicus berücksichtigt werden. Dem SGV und dem Verband Schweizerischer Einwohnerdienste (VSED) ist es ein Anliegen, die derzeitige unbefriedigende Situation zu verbessern.