Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Vier Workshops zur Entwicklung von Generationenprojekten

    Die Generationenakademie bietet 2018 vier Workshops zur Entwicklung von Generationenprojekten an: am 23. März in Zürich, am 9. Juni in Wil SG, am 7. September in Bern und am 24. November in Olten. Der Entwicklungsraum richtet sich an alle, die sich für ein starkes Miteinander im eigenen Umfeld einsetzen wollen. Der SGV ist nationaler Partner der Veranstaltungsreihe.

  • Fachtagung «Demokratie im Wandel: Wie bleibt die öffentliche Hand glaubwürdig?» – jetzt anmelden!

    Die Schweizerische Konferenz der Stadt- und Gemeindeschreiber, der Schweizerische Städteverband und der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) führen am 16. März 2018 in Neuchâtel eine Fachtagung zum Thema «Demokratie im Wandel: Wie bleibt die öffentliche Hand glaubwürdig?» durch.

  • Startpaket für Gemeindepolitiker/-innen

    Ein öffentliches Amt in der Gemeinde zu übernehmen, ist reizvoll und herausfordernd. Um den Einstieg zu erleichtern, hat das Zentrum für Verwaltungsmanagement der HTW Chur mit Unterstützung des SGV ein «Startpaket für Gemeindepolitiker/-innen» verfasst. Der Leitfaden gibt in konzentrierter Form die wichtigsten Hinweise für einen erfolgreichen Start. Das «Startpaket» entstand mit Unterstützung von Gemeindepolitikerinnen und -politikern aus verschiedenen Kantonen, wodurch auch der unterschiedlichen Terminologie Rechnung getragen wird.

  • Kreative Modelle für die Alterspflege gesucht

    Alterspflege gehört zu den in personeller wie in finanzieller Hinsicht am schnellsten wachsenden Sektoren. Sie belastet Kantone wie Gemeinden einseitig. Ein Blick auf die Forderungen des SGV und auf kreative Modelle.

  • Alte Menschen sollen mitten im Leben stehen können

    Die Ansprüche an Alterseinrichtungen wandeln sich. Gefragt sind Pflege- und Wohnkonzepte, in denen die Grenze zwischen ambulant und stationär verwischt wird. Zwei St. Galler und zwei Thurgauer Gemeinden machen es vor.

  • «Wenn Nadine vorbeikommt, ist das ein richtiger Aufsteller»

    2015 wurde in Cham (ZG) die Genossenschaft «Kiss» gegründet. Die Idee: Nachbarschaftshilfe leisten und dabei Zeitgutschriften sammeln. Heute hat «Kiss Cham» 170 Mitglieder, welche Zeit tauschen, ohne Geld.

  • Das Fricktal denkt regional und zeigt Mut zur Pionierarbeit

    Viele Menschen möchten nicht im Heim, sondern in ihrer eigenen Wohnung alt werden. Diesem Bedürfnis tragen 25 Gemeinden im oberen Fricktal Rechnung – unter anderem mit einer eigens entwickelten App zur Sicherheitskontrolle.

  • Alt werden im Quartier

    Vom Lebensmittelgeschäft über die Apotheke und die Pro Senectute bis zur Wäscherei: Die von der Hochschule Luzern entwickelte App CABINET vernetzt alle relevanten Akteure und Dienstleistungen für alte Menschen im Quartier.

  • Die vielfältige Altersarbeit effizient organisieren

    Netzwerke fördern, den Zugang zu Dienstleistungen niederschwellig gestalten und besser informieren: Diese Ziele verfolgt die Age-Stiftung. Sie unterstützt auch Gemeinden mit Know-how und Geld im Bereich der Altersarbeit.

  • Stationäre Pflegeversorgung, Sorgenkind der Gemeinden

    Die stationäre Pflegeversorgung lastet auf den dafür zuständigen Gemeinden in Form von Kosten, aber auch grosser Verantwortung. In den Zürcher Gemeinden erhöht das System des Normdefizits den Druck.

  • Energiekarten für Gemeinden im Gebäudebereich

    novatlantis, eine gemeinnützige Gesellschaft für Nachhaltigkeit und Wissenstransfer, will mit Energiekarten für Gemeinden einen Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 auf kommunaler Ebene leisten.

  • Innovations-Workshop für Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten

    Digitalisierung ist in aller Munde und betrifft uns sowohl im Privaten als auch im Geschäftsalltag. Welche Megatrends sind in der Zukunft speziell für Gemeinden relevant? Und wie kann sich Ihre Gemeinde auf diese Trends ausrichten? Der SGV und PostFinance laden Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten zum Innovations-Workshop ein. Er findet am 14. März 2018 von 13 bis ca. 18 Uhr in Bern statt. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

  • Neue Stellungnahme

    Der SGV hat zur Verordnung über den Schutz vor Störfällen Stellung genommen.

  • Erster Schweizer Vorlesetag

    Am 23. Mai 2018 findet der erste Schweizer Vorlesetag statt. An diesem Tag sollen in der ganzen Schweiz zahlreiche private, schulische und öffentliche Vorleseaktivitäten stattfinden. Denn Vorlesen ist schön und schafft Nähe und unterstützt zudem Kinder in ihrer Entwicklung. Interessierte können ihre Vorleseaktionen ab sofort unter www.schweizervorlesetag.ch anmelden.

  • Naturnahe, kanalisationsschonende Siedlungsentwässerung

    Im Kurs von Pusch (16. Mai 2018 in Winterthur) wird den Teilnehmenden gezeigt, wie sie das Siedlungswasser natürlich versickern und die Regenwasserentsorgung in die Quartiergestaltung integrieren können. Sie lernen gesetzliche Grundlagen, Planungsinstrumente, technische Umsetzungen und Lösungsansätze vor Ort kennen. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Kursgebühr.

  • Öffentliche Beschaffung nachhaltig und rechtskonform gestalten

    Eine nachhaltige Beschaffung gewinnt zunehmend an Bedeutung in Gemeinden und Städten. Faire Arbeitsbedingungen, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit werden neben dem Preis immer wichtigere Kriterien beim Einkauf. Im Kurs von Pusch (29. Mai 2018 in Wil SG) lernen die Teilnehmenden die rechtlichen Möglichkeiten und verschiedene Hilfsmittel kennen. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Kursgebühr.

  • Praktische Gewässerpflege – fachgerecht umgesetzt

    Das Gehölz am Gewässer, die Böschungen, der Gewässerrand und die Gewässersohle brauchen fachgerechte Pflege. Im Kurs von Pusch (14. Juni 2018 in Horw) lernen die Teilnehmenden die wichtigsten Pflegemassnahmen kennen und erfahren beim praktischen Arbeiten, was eine effiziente und naturnahe Pflege in ihrem spezifischen Fall bedeutet. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Kursgebühr.

  • Schulen und Kindergärten nachhaltig und gesund bauen und sanieren

    Schulhäuser, Kindergärten und Verwaltungsgebäude unterliegen besonders hohen Anforderungen. Im Kurs von Pusch (20. Juni 2018 in Luzern) lernen die Teilnehmenden, wie sie ein Gebäude bestellen können, das hinsichtlich Energieeffizienz, Materialisierung, Raumangebot, Tageslicht, Wärmeschutz, Luftwechsel oder naturnahen Aussenräumen ein Vorzeigeobjekt ist. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Kursgebühr.

  • Rezepte gegen Parkplatzstreit

    Für die einen hat es zu viel, für die anderen zu wenig Parkplätze. Der Suchverkehr stört, und die Gebühren sind zu hoch oder zu tief. Sicher ist: Parkierungsfragen sind umstritten. Im Kurs von Pusch (26. Juni 2018 in Bern) geben Fachleute Tipps und Tricks für eine effiziente Parkraumbewirtschaftung auf öffentlichem Grund. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Kursgebühr.

  • Steuervorlage 17: FDK und Vertretungen der kommunalen Ebene unterstützen die Eckwerte des Bundesrats

    In einer gemeinsamen Sitzung im Beisein von Bundesrat Ueli Maurer besprachen die FDK sowie Vertretungen der Kommunalverbände die Eckwerte des Bundesrats für die Botschaft zur Steuervorlage 17. Die Eck- werte sind eine gute Grundlage für die Botschaft. Die Teilnehmenden wollen der Steuervorlage 17 zum Erfolg verhelfen.