Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3

Newsarchiv

  • Postagenturen: Gemeinden nicht vor Fait accompli stellen

    Wenn die Post beabsichtigt, Poststellen zu schliessen, darf die Verhandlung mit der Gemeinde nicht zur Alibiübung verkommen. Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) fordert zudem, dass die Post Agenturlösungen zu 100 Prozent ausfinanziert.

  • ComuLux: Programm für die Modernisierung der Strassenbeleuchtung mit LED-Lampen

    Um die Gemeinden bei der Modernisierung ihrer Strassenbeleuchtung zu unterstützen, hat der SGV zusammen mit Partnern das Programm ComuLux erarbeitet.

  • Fünf Jahre nach dem Ja zur Weber-Initiative

    Wie hat das Berggebiet auf die Zweitwohnungsinitiative reagiert, was soll es tun, was lassen?

  • Der Preis ist heiss, wenn es um Beschaffungen geht

    Bund, Kantone und Gemeinden beschaffen jährlich Güter und Dienstleistungen im Umfang von rund 40 Milliarden Franken. Das öffentliche Beschaffungsrecht gilt trotz Anpassungen und Verbesserungen in den letzten Jahren nach wie vor als kompliziert und komplex. Welche Anliegen haben Gemeinden und KMU diesbezüglich?

  • Im Einsatz gegen die Schweizer Islamistenszene

    Mehrere junge Erwachsene aus Winterthur haben sich in den letzten Jahren der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen. Urs Allemann leitet die neue Fachstelle, welche weitere Radikalisierungsfälle verhindern soll.

  • Coop Gemeinde Duell von schweiz.bewegt

    Bald findet das nächste «Coop Gemeinde Duell von schweiz.bewegt» statt. Vom 5. bis 13. Mai 2017 duellieren sich wieder über 170 Gemeinden und bewegen damit die Schweizer Bevölkerung. Die «Schweizer Gemeinde» ist Medienpartner der Veranstaltung.

  • Partizipation – das Fokusthema der aktuellen «Schweizer Gemeinde»

    Der SGV setzt sich seit einiger Zeit mit der fehlenden Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am Gemeindeleben auseinander. Die aktuelle Ausgabe der «Schweizer Gemeinde» widmet sich dem Thema Partizipation.

  • Nach dem Nein zur USR III: rasch Rechts- und Planungssicherheit schaffen

    Der SGV ist enttäuscht über die Ablehnung der Unternehmenssteuerreform III. Das Nein bringt keine Lösung – eine Reform der Unternehmensbesteuerung bleibt unausweichlich.

  • Mitwirkungsrechte dürfen nicht aufgeweicht werden

    Der SGV verlangt in der Verordnung über das Plangenehmigungsverfahren im Asylbereich einige Änderungen. Die Vorlage weicht Mitwirkungsrechte teilweise unnötig auf und ist zu wenig präzis.

  • Nein zu neuen Prämienregionen

    Das Eidgenössische Departement des Innern will die Prämienregionen bei der Krankenkasse ab 1. Januar 2018 nicht mehr nach Gemeinden, sondern anhand von Bezirken definieren. Der SGV lehnt dies ab.

  • USR III: Die Vorteile überwiegen klar

    Die Unternehmenssteuerreform (USR) III ist aus staatspolitischer Sicht notwendig. Scheitert die Reform, stehen die Kantone ohne steuerpolitische Instrumente und ohne finanzielle Unterstützung durch den Bund da. Dies würde auch Städte und Gemeinden in eine missliche Lage bringen. Der Schweizerische Gemeindeverband empfiehlt deshalb am 12. Februar ein JA zur USR III.

  • carvelo2go: eCargo-Bike-Sharing für Gemeinden

    Zusammen mit dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) hat die Mobilitätsakademie AG das Angebot «carvelo2go für Gemeinden» ins Leben gerufen. Nun werden Pioniergemeinden gesucht, die interessiert sind, carvelo2go zu testen.

  • Rahmenvertrag für Altpapier läuft bis mindestens Mitte 2018

    Der Rahmenvertrag, den der SGV und der Schweizerische Städteverband 2012 mit der Altpapierverwertungsbranche in der Schweiz abgeschlossen haben, gilt fünf Jahre, also bis Mitte 2017. Da aber innert der zwölfmonatigen Kündigungsfrist keine Kündigung eingegangen ist, hat sich der Rahmenvertrag bereits bis Mitte 2018 verlängert. Er garantiert den Gemeinden einerseits Mindesterlöse und bietet andererseits eine Abnahmegarantie für das Altpapier.

  • Unternehmenssteuerreform III – das Fokusthema der aktuellen «Schweizer Gemeinde»

    In rund einem Monat, am 12. Februar, wird über die Unternehmenssteuerreform (USR) III abgestimmt. Der Vorstand des SGV hat die Ja-Parole beschlossen. Die aktuelle Ausgabe der «Schweizer Gemeinde» richtet den Fokus auf die USR III.

  • Mit Farbe und Ästhetik gegen Littering und Vandalismus

    Städte, Gemeinden, Organisationen und Private kämpfen gegen Vandalismus und Littering, häufig mit mässigem Erfolg. Doch manchmal bringen sanfte Lösungen mehr: Farben, die beruhigen. Oder ein Bach.

  • Strom oder Gas aus der ARA

    Abwasserreinigungsanlagen (ARA) sind energieintensive Infrastrukturen. Auf die Frage, wie die aus dem Klärschlamm gewonnene Energie am besten verwertet wird, gibt es keine allgemeingültige Antwort.

  • Ideen für Partizipationsprojekte: «in comune» ist online

    Im Sommer 2016 hat der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) das Projekt «in comune» lanciert.

  • E-Government: finanzielle Unterstützung für innovative Projekte

    E-Government Schweiz, die Organisation von Bund, Kantonen und Gemeinden zur Umsetzung der gemeinsamen E-Government-Strategie, unterstützt jährlich innovative Digitalisierungsprojekte im Rahmen von 200‘000 Franken. Reichen Sie Ihr Projekt bis zum 22. Februar 2017 als Innovation bei der Geschäftsstelle E-Government Schweiz ein.

  • Gemeinden als strategische Plattform und Netzwerker im Bereich der Frühen Förderung

    Gemeinsam mit dem Bundesamt für Sozialversicherungen realisiert der SGV das Projekt «Gemeinden als strategische Plattform und Netzwerker im Bereich der Frühen Förderung». Erster Baustein ist eine Online-Erhebung in den Gemeinden.

  • Postulat zur Finanzierung der Elektrogerätesammlung eingereicht

    Mit einem Postulat hat der Zuger Ständerat Peter Hegglin den Bundesrat beauftragt, «in einem Bericht darzulegen, wie die Finanzierung der Sammlung und umweltgerechten Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten nachhaltig sichergestellt werden kann und welche Rechtsgrundlagen dazu gegebenenfalls anzupassen sind». Ständerat Hannes Germann, Präsident des SGV, hat das Postulat mitunterzeichnet.